EFFA – offene Kinder- und Jugendarbeit seit mehr als drei Jahrzehnten

Das EFFA ist ein Kinder- und Jugendzentrum, eine Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Träger ist die Evangelische Kirchengemeinde Waldniel. In unserem so genannten OT-Bereich treffen sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 6 bis 26 Jahren. Außerdem veranstalten wir Aktionen und Freizeiten. Unsere Räume liegen im Obergeschoss des Gemeindezentrums der Evangelischen Kirche Waldniel. Außerdem nutzen wir das Außengelände und den Garten. Im EFFA trifft und findet man Freunde, nette Menschen, Unterhaltung, Spiel und Spaß, aber auch Rat und Tat, Hilfe und Ansprechpartner/innen bei den Fachkräften, wenn man Probleme hat.

Kidstage im EFFA

Die Altersspanne unserer Gäste ist breit, deshalb gibt es an zwei Tagen in der Woche (aktuell montags und donnerstags) unsere sogenannten „Kidstage“. In der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr treffen sich an den „Kidstagen“ Kinder von 6 bis einschließlich 13 Jahren im EFFA und verbringen hier ihre Freizeit im Bereich der offenen Tür. Dienstags, mittwochs und freitags gelten die Angebote der offenen Tür für die gesamte Altersspanne. Jede und jeder ist herzlich willkommen, der oder die sich an unsere Regeln hält: Regeln eines vernünftigen Miteinanders. Mit dem Eintritt ins Haus haben alle TeilnehmerInnen akzeptiert, sich an die Spielregeln der an der Tür angeschlagenen Hausordnung und an die Kinder- und Jugendschutzparagraphen zu halten.

Ein bisschen Geschichte

  • 1982

    Das Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Waldniel wird offiziell eingeweiht. Der Pfarrer bietet Gruppenaktivitäten an. Das ist die Jugendarbeit.

  • 1984

    Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene werden eingeführt. Außerdem: erster Jugendaustausch mit der französischen Partnerstadt Ganges.

  • 1990

    Ute Tillmann, Diplom Sozialarbeiterin, erarbeitet das erste pädagogische Konzept und baut die offene Jugendarbeit vor Ort weiter aus. Das EFFA bekommt seinen Namen.

  • 2008

    Pionierarbeit unter dem Dach des EFFA: Viel früher als im Streetwork üblich installieren wir „Aufsuchende Arbeit mit Kindern“ und vernetzen bereits Kinder ab 6 Jahren (und manchmal sogar jünger) mit dem Jugendzentrum.

  • 2011

    Dipl. Sozialpädagogin und Sozialarbeiterin Andrea Schulz übernimmt die Leitung des EFFA.

  • 2015

    Im OT-Bereich kommt Miriam Prenten (Bachelor Soziale Arbeit) mit einer halben Stelle hinzu und ist fortan zuständig für die Aufsuchende Arbeit mit Kindern (aktuell im Bauwagen an Haus Clee).

Was bedeutet eigentlich EFFA?

Diese Frage wird uns oft gestellt. Und die Antwort ist ganz einfach: Nichts. :-) Der Name EFFA kommt aus dem Mundartlichen. So wie es früher die „Kattos“ gab, die ihre Arbeit unter dem Dach der katholischen Kirche leisteten, hießen wir von der evangelischen Kirche eben einfach „EFFAS“. Die Kattos gibt es schon lange nicht mehr. Aber geblieben ist unser Kinder- und Jugendzentrum, das EFFA.

Unser Bauwagen

Unser Bauwagen steht An Haus Clee, direkt am Fußballplatz. Hier finden Kinder und Eltern Ansprechpartner, die wie im Bereich der offenen Tür (OT) im EFFA mit den Kindern spielen, reden und Kontakte knüpfen. Kinder und Eltern bzw. Erziehungsberechtigte bekommen hier schon mal einen kleinen Eindruck und Informationen zur offenen Kinder- und Jugendarbeit. Die über die Jahre veränderte gesellschaftliche Landschaft und Bedürfnisse der Kinder- und Jugendlichen wurden von vielen MitarbeiterInnen begleitet, die mit ihren fachlichen und personellen Kompetenzen entsprechend einwirkten. Aktuelle Informationen und die Öffnungszeiten findet Ihr hier.